augehp.jpg (5559 Byte)Die Zukunft im Visier
Ihre CDU-Weeze

Die Kommunale Kraft in Nordthein-Westfalen

Umbau Rathaus Weeze - Flyer, Power-Point-Präsentation, Pressegespräche, Termine Infostände ...

22. Juni 2008 - Endergebnis zum Ratsbürgerentscheid:

Wahlberechtigte: 8.350 Einwohner
Wahlbeteiligung: 34,96 % = 2.919 Einwohner
Ungültige Stimmen: 7
Gültige Stimmen: 2.912
Mit JA gestimmt: 33,24 % = 968
Mit NEIN gestimmt: 66,76% = 1.944

30. Mai2008 - Infostände zum aktuellem Thema Ratsbürgerentscheid Rathausumbau finden an folgenden Terminen statt:

  • Mittwoch den 11. Juni 2008, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Cyriakusplatz / Wochenmarkt

  • Mittwoch den 18. Juni 2008, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Cyriakusplatz / Wochenmarkt

  • Samstag den 21. Juni 2008, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Alter Markt

30. Mai 2008 - Flyer der CDU-Weeze - Seite 1 - Verteilung an alle Haushalte

Rathausumbau Flyer Seite 1

30. Mai 2008 - Flyer der CDU-Weeze - Seite 2 - Verteilung an alle Haushalte

Flyer Rathausumbau Seite 2

30. Mai 2008 - Präsentation der Gemeinde Weeze

Power-Point-Präsentation der Gemeinde Weeze - Von der Weezer Gemeindeverwaltung auf Anfrage zur Verfügung gestellt.
LINK: Präsentation

04. April 2008 - Pressegespräch der CDU-Weeze

Die in dem Pressegespräch vorgestellte Stellungnahme der CDU Weeze zum
1) geplanten Einzug der VOBA/Dienstleister in das Rathaus
2) zur Prüfung der Zulässigkeit des Bürgerbegehrens
entnehmen Sie bitte folgendem LINK: Stellungnahme

11. Dezember 2007 - Barrierefreiheit und Modernisierung für das Rathaus - CDU-Fraktion stimmt für Umbau des Rathauses

Die CDU – Fraktion im Rat der Gemeinde Weeze spricht sich für den Umbau des Rathauses aus. Folgende wesentliche Ziele werden erreicht:
- Schaffung eines modernen behindertengerechten Haupteingangs und Nebeneingangs
- Aufzug und Barrierefreiheit für alle Räumlichkeiten des Rathauses
- Sicherung des Brandschutzes im Hause
- Einrichtung eines modernen kundenfreundlichen Bürgerbüros 
- Freihalten von Raum für die städtebauliche Entwicklung der Ortsmitte
- Verstärkung der stadtbildprägenden Funktion des Rathauses am Kopf des Cyriakusplatzes 
Mit der Vermietung von Räumlichkeiten an ein Dienstleistungsunternehmen kann dieses Vorhaben kostengünstig umgesetzt werden. Ersatzräumlichkeiten werden durch die Erweiterung des nördlichen Anbaus Richtung Loestraße geschaffen. Es entsteht ein modernes Dienstleistungszentrum an dem zentralen Platz in der Ortsmitte.
Im Vordergrund unserer Entscheidung steht, dass durch die Hinzuziehung eines Dienstleistungsunternehmens die Möglichkeit geschaffen wird, einen städtebaulich und funktional optimalen Umbau für den Weezer Bürger zu realisieren. Das Rathaus wird durch diesen Umbau moderner und kundenfreundlicher.
Die von der Verwaltung auftragsgemäß erarbeiteten Varianten 1A (ohne Bürgerbüro) und 1B (mit Bürgerbüro, aber ohne Erweiterung) stellen im Vergleich zum vorgestellten Umbau weder finanziell, städtebaulich noch für den Anspruch an moderne Dienstleistungen eine Alternative dar.
Die Berechnungsmodelle weisen klar auf, dass der Mehrwert durch das vorgestellte Modell Umbau mit Dienstleister zu einem vergleichbar geringen Mehraufwand in Höhe von 12.000 Euro führt. Abschließend ist anzumerken, dass ein erheblicher Mehrwert durch eine solche Maßnahme entsteht.
- Schaffung von Ersatzraum für die Verwaltung in nordöstlicher Richtung ohne Einschränkung der Nutzungen des rückwärtigen Platzes (Kirmes)
- Bau eines lichten Raumes vor dem Kopf des Anbaus mit Ausrichtung zum Cyriakusplatz für den Bereich Tourismus und Fremdenverkehr
- Schaffung eines großzügigen Foyers mit direkter Blickrichtung zum Bürgerbüro und Servicestelle des Rathauses
- Sanierung und Modernisierung der Glasfassade
Für den Dienstleister sind ebenso positive Ziele gegeben:
- Ein zentraler Standort für eine Bank am Cyriakusplatz
- Gute städtebauliche Einbindung in der Ortsmitte
Durch den Einzug eines Kreditinstitutes in unser Rathaus geht man einen neuen Weg. Dieser Weg ist wirtschaftlich und sinnvoll. Unseres Erachtens ist die Gemeindeverwaltung nicht nur kommunale Einrichtung, sondern ebenfalls Dienstleister. Als Dienstleister muss man kundenfreundlich auftreten und Kundenbindung betreiben. Dazu gehört ein moderner und ansprechender Servicebereich. Aus diesem Grund spricht nichts dagegen und aus unserer Sicht einiges dafür, dass ein Dienstleistungs- und Wirtschaftsunternehmen neben einem kommunalen Dienstleistungsunternehmen unter einem Dach sich einmieten kann.
- Vor 10 bis 15 Jahren hätte man sich sicherlich auch nicht vorstellen können, dass eine Postbank z.B. Einzug in ein Weezer Reisebüro hält. 
- Im Gebäude der Stadtverwaltung Kevelaer befindet sich ebenfalls ein Kreditinstitut, allerdings mit getrennten Eingängen. 
Die Nutzung eines gemeinsamen Foyers ist aus unserer Sicht unbedenklich. Zwischen den Dienstleistungsbereichen der Unternehmen sollte jedoch schon aus Gründen der Vertraulichkeit und des Datenschutzes eine klare räumliche Trennung gegeben sein. Dies ist bei den weiteren Planungen in der Umsetzung zu berücksichtigen. Darüber hinaus ist deutlich zu sagen, dass ein Mietvertrag eine klare vertragliche Regelung enthält, die die Trennung der Unternehmen deutlich dokumentiert.
Um auch dem eigenen Institut, der VSK G-K-W am Ort die Möglichkeit zu geben, als Dienstleister in das Rathaus einzuziehen, ist ein entsprechendes Angebot abzugeben. Dieses Angebot muss bis zum 15.01.2008 der Verwaltung vorliegen. 
Die VSK Goch-Kevelaer-Weeze bleibt aufgefordert, in dieser Zeit ein Angebot zur Einmietung vorzulegen.
Gleichwohl wollen wir bereits heute beschließen, dass ein Umbau des Rathauses unter Einbeziehung eines Dienstleisters und Vermietung an diesen Dienstleister zum Tragen kommt. Wir stimmen dem Beschluss des Hauptausschusses zu.