augehp.jpg (5559 Byte)Die Zukunft im Visier
Ihre CDU-Weeze

Die Kommunale Kraft in Nordthein-Westfalen

09. Oktober 2011 - Kriegsgefangenenentlassungslager Weeze

In gut vier Wochen findet der diesjährige Volkstrauertag statt. Der Tag erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen. Der Soldatenfriedhof an der Uedemerstr. in Weeze ist fast jedem bekannt.
Unbekannter ist das ehemalige Kriegsgefangenenentlassungslager in Weeze, Wissen, Hegenerstraße. An diesem Ort befand sich bis 1948 das Kriegsgefangenenentlassungslager des Regierungsbezirkes Düsseldorf.
Wegen der geringen Besiedlung und der guten Verkehrsanbindung mit B9 und Bahnlinie wählten die Militärs diesen Ort als Entlassungslager für die Gefangenen aus dem gesamten Regierungsbezirk Düsseldorf. Zu den 230.000 vielfach unbekannten Entlassenen zählen aber auch bekannte Persönlichkeiten, die in Weeze das Tor der Freiheit fanden. So berichtet auch der Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll im Buch „Als der Krieg zu Ende war“ über die Erfahrungen im Entlassungslager, in das er (aus Belgien kommend) überführt wurde.
Bereits im September 1945 wurde die Lagerleitung von einem eingesetzten Deutschen übernommen. Unter dieser Lagerleitung wurden auch die Stacheldrahtzäune wieder abgebaut, die Umstände im Lager blieben aber primitiv. Es war lediglich ein Acker, der eingezäunt war. 1948 konnte das Lager aufgelöst werden.
Kriegsgefangenenlager Wissen Kriegsgefangenenlager Wissen